Aktuelles

Glasfaser nachrüsten im Bestand – Pilotprojekt von FIDENTIA und M-net in Erlangen erfolgreich umgesetzt

29.06.2016

Im Auftrag des Telekommunikationsanbieters M-net hat die FIDENTIA GmbH im Erlanger Norden 118 Haushalte mit schnellem Internet, Telefondienst und Fernsehempfang ausgestattet.

Volker Hoess, FIDENTIA GmbH und Anthony Kiss, M-net

Während in Neubauten Glasfaseranschlüsse mittlerweile zum Standard gehören, stellt die nachträgliche Einrichtung eine vergleichsweise große Herausforderung dar – in jeden Haushalt müssen die Leitungen neu verlegt werden. Um in den Wohnungen nicht durch die Decke bzw. den Fußboden bohren zu müssen, haben sich die Eigentümer, M-net und FIDENTIA für eine Verlegung an der Außenfassade entschieden. Dabei wird durch ein kleines Loch beim Balkon die Leitung in die Wohnung geführt.

Ein wichtiger Vorteil der Glasfaser-Technologie ist die gleichbleibende Qualität – jeder Haushalt hat seine eigene Leitung, selbst bei den Nutzern im obersten Geschoss kommen 100 Prozent der Leistung an. Dagegen kam es mit dem bisherigen Kabelanschluss über Kupferleitungen häufiger zu Störungen und Ausfällen. Jetzt steht den Bewohnern tatsächlich die versprochene maximale Leistung von 300 Mbit pro Sekunde zur Verfügung – Internetseiten werden schneller aufgebaut, Daten herunterzuladen geht deutlich schneller und selbst das Fernsehprogramm erscheint schneller auf dem Bildschirm. Bei der gerade laufenden Fußball-EM kann also in der Haagstraße das Entscheidungstor bis zu einer Minute früher bejubelt werden als bei Fans mit einem Kabelanschluss über Kupferleitungen.

Volker Hoess, Leiter des Unternehmensbereichs SMART MEDIA bei der FIDENTIA GmbH und Anthony Kiss, Abteilungsleiter Vertrieb Bayern Nord bei der M-net Telekommunikations GmbH, sind mit der reibungslosen Umsetzung des Pilotprojekts mehr als zufrieden. Mittlerweile sind schon die nächsten Nachrüstungen mit Glasfaseranbindung im Bestand geplant.